Die 13. Schwangerschaftswoche (13. SSW)

Herzlichen Glückwunsch! Jetzt bist du schon in der 13. Schwangerschaftswoche und hast somit das erste Trimester und damit die schwierigste Zeit deiner Schwangerschaft bereits hinter dir.

Du kannst nun beruhigt aufatmen, denn auch das Risiko einer möglichen Fehlgeburt sinkt ab der 13. SSW enorm. Und dennoch befindest du dich auch diesem Abschnitt deiner Schwangerschaft immer noch in einem Gefühlskarussell. Hormonell bedingt ist eine Schwangerschaft fast immer von emotionalen und physischen Höhen und Tiefen geprägt.

Versuche bei allen Dingen des Alltags Gelassenheit und Ruhe zu bewahren, vermeide unnötigen Stress und bitte deinen Partner, deine Freunde oder Familienangehörige um Verständnis oder Mithilfe, wenn du sie benötigst. Sie werden sicherlich doppelt so viel Empathie für dich und deine Situation aufbringen, da es sich nicht nur um dich, sondern auch um deinen Nachwuchs handelt.

 

Veränderungen des Körpers ab der 13. SSW

Im zweiten Trimester wird es zwar etwas ruhiger und entspannter um deinen Körper, aber nichtsdestotrotz bemerkst du, dass deine Gebärmutter jetzt schneller wächst, indem du nach wie vor ein Ziehen im Unterleib verspürst. Die Gebärmutter wächst, um dem wachsenden Fötus für seine weitere Entwicklung den benötigten Platz zu bieten.

Wenn du deinen Bauch abtastet, solltest du bereits die Spitze der Gebärmutter über deinem Beckenknochen fühlen können. Leider führt das schnelle Wachstum der Gebärmutter auch dazu, dass du eventuell häufig stechende Schmerzen fühlst, vor allem wenn du schnell aufstehst oder deine Position wechselst.

Auch dein Busen verändert sich weiter und beginnt nun langsam das sogenannte Kolostrum, auch Vormilch genannt, zu produzieren. Von Zeit zu Zeit kann diese Vormilch in kleinen Mengen austreten, was aber völlig normal ist. Das Kolostrum ist gelb oder hellorange, etwas dickflüssig und klebrig.

Normalerweise kannst du in der 13. SSW langsam aufatmen, denn die üblichen Beschwerden der ersten drei Monate hast du bereits überstanden. Wenn du deiner Familie und deinen Freunden die freudige Botschaft noch nicht überbracht hast, wird es nicht mehr lange dauern, bis sie es mit eigenen Augen sehen werden. Denn dein Uterus wächst nun aus dem Becken in deinen Bauchraum hinein und ein kleines Schwangerschaftsbäuchlein ist vielleicht schon zu erkennen.

Ob du schon einen kleinen Bauch hast oder noch kein Bauch zu sehen ist, hängt oft auch mit der genetischen Veranlagung zusammen. Egal ob Bäuchlein oder nicht, deine Gebärmutter weitet sich nun mehr nach oben aus – dies hat den positiven Effekt, dass sie somit nicht mehr so stark auf deine Blase drückt und du vielleicht nicht mehr so häufig auf die Toilette musst, was wohl für die meisten schwangeren Frauen eine der nervigsten Beschwerden der Frühschwangerschaft ist.

Sollte dein Frauenarzt bei der gynäkologischen Untersuchung eine tiefliegende Plazenta bemerken, musst du dir keine Sorgen machen, in den meisten Fällen wandert diese, spätestens im vierten Monat, in ihre richtige Position. Bis jetzt hast du vielleicht noch nicht viel an Gewicht zugenommen.

Die meisten Schwangeren nehmen im ersten Trimester maximal 1,5 bis 2 kg zu, das wird sich aber in den nächsten Monaten ändern. Bis zum neunten Monat wirst du eine Gewichtszunahme von circa 12-15 kg bemerken. Jedoch ist die Gewichtszunahme von Frau zu Frau unterschiedlich, einige wenige Pfunde mehr bieten also keinen Anlass zur Besorgnis. Um dann den lästigen Dehnungsstreifen vorzubeugen und um deiner Haut bei der Regeneration zu helfen, kannst du dich von deinem Partner beispielsweise einmal in der Woche mit einem Entspannungsöl oder Arnika Gelee massieren lassen.

 

Entwicklungen des Babys ab der 13. SSW

In der 13. SSW hat dein Baby mittlerweile die Größe einer Erbsenschote, d.h. 6,0 cm vom Scheitel bis zum Steiß, und es wiegt ca. 18 g. Die Organe, Muskeln und das Skelett des Fötus‘ entwickeln sich ab der 13. Schwangerschaftswoche enorm und das Wachstum von Körper und Kopf gleichen sich langsam an.

Auch die Organe wandern an ihre richtige Position und dein Baby wird wahrscheinlich in dieser Woche erstmals urinieren und Stuhlgang haben. Auf den Bildern des Ultraschalls kannst du diese Entwicklung gut erkennen.

Auch das Skelett beginnt immer weiter zu verknöchern. Dieser Prozess wird aber letztlich bis ins Teenageralter deines noch ungeborenen Kindes andauern. Die Schädelknochen sind auch schon entwickelt und verknöchert, werden sich aber dennoch erst im Laufe des ersten Lebensjahres schließen und endgültig zusammenwachsen, denn das Gehirn deines Kindes benötigt bis dahin noch ausreichend Platz, um zu wachsen. Außerdem wäre eine natürliche Geburt ohne eine flexible Knochenstruktur schier unmöglich, da das Ungeborene sonst nicht den Geburtskanal passieren könnte.

Ab der 13. SSW kann dein Baby bereits Geräusche wahrnehmen und beispielsweise auf Musik oder deine Stimme reagieren. Die Augen sind zwar noch geschlossen, dennoch kann dein kleiner Schatz helle Lichteinstrahlung erkennen, die durch den Bauch in ein sanftes Rot verwandelt wird.

Auch das Geschlecht kann dein Arzt ab der 13. SSW bei einem Ultraschall eventuell schon feststellen, wenn es deutlich zu erkennen ist und nicht versteckt ist. Oft ist es aber auch schön, sich bei der Geburt einfach überraschen zu lassen, ob es ein Junge oder ein Mädchen wird. Neben der Geschlechtsbestimmung kann zwischen der 11. SSW und der 14. SSW die sogenannte Nackenfaltenmessung zur Feststellung möglicher Fehlbildungen des ungeborenen Kindes durchgeführt werden.

 

Erholungs- und Entspannungsphase ab der 13. SSW

Das zweite Trimester steht für Erholung und Entspannung, da dein Ungeborenes nun die schwierigsten Entwicklungsphasen hinter sich hat und nun in Ruhe weiterwachsen kann. Diese relativ ruhige Zeit der Schwangerschaft kannst du ideal für Ausflüge ins Grüne, für eine entspannende Urlaubsreise oder für leichte Sportaktivitäten nutzen.

Wichtig ist stets, dass du versuchst in jeder Situation locker zu bleiben und Stress zu vermeiden. Du solltest ab und zu trotzdem die Möglichkeit nutzen, um dich auszuruhen und zu schlafen, denn sobald dein Baby auf der Welt ist, sind die erholsamen Nächte oft sehr rar. Außerdem hilft Schlaf deinem Körper sich an die Veränderungen zu gewöhnen und Schwangerschaftsbeschwerden wie beispielsweise das ständige Ziehen im Unterleib oder gelegentliche Kopfschmerzen zu lindern.

Neben Schlaf und Erholung auf dem Sofa gibt es natürlich noch viele weitere Möglichkeiten, um das zweite Trimester deiner Schwangerschaft zu genießen. Dazu zählen Saunieren, Sport oder entspannte Shoppingtouren, Kino- oder Museumsbesuche sowie angenehme Konzert- oder Theaterbesuche – eben all die Unternehmungen, die du auch vor der Schwangerschaft alleine, mit deinem Partner, mit der Familie oder deinen Freunden getätigt hast.

 

Sauna und Baden ab der 13. SSW

Du bist eine leidenschaftliche bzw. auch nur eine gelegentliche Saunagängerin oder du nimmst gerne öfter mal ein schönes Schaumbad in der Badewanne? Wenn du eine Frage oder beide Fragen mit “Ja” beantworten kannst, dann solltest du ein paar Dinge beachten. Bevor du die angenehme Wärme des Wassers in der Badewanne genießt, überprüfe bitte die Wassertemperatur, denn diese sollte am besten zwischen 34 und 38 Grad liegen.

Temperaturen ab 38 Grad sind nicht zu empfehlen, da sich hier die Gefäße erweitern, was wiederum zu einem niedrigeren Blutdruck und somit zu möglichen Kreislaufproblemen führt. Außerdem können hohe Wassertemperaturen auch deine Körpertemperatur erhöhen und das Risiko einer Frühgeburt kann somit steigen. Wenn du aber die Temperatur des Wassers beachtest, steht einem erholenden Bad nichts entgegen.

Um den Flüssigkeitshaushalt deines Körpers aufrecht zu erhalten, solltest du allerdings ausreichend Wasser trinken, da dein Körper durch die Wärme Flüssigkeit verliert. Achte auch darauf, dass du beim Baden nie alleine bist, denn falls du Hilfe brauchst, kann dir jemand schnell helfen. Neben einem erholenden Bad kannst du auch in die Sauna gehen, allerdings in Maßen. Mehr als zwei Mal die Woche solltest du deinen Körper und dein Ungeborenes diesen hohen Temperaturen jedoch nicht aussetzen.

Wichtig ist auch, dass die Temperaturen in der Sauna maximal zwischen 50 und 60 Grad liegen, da diese besser verträglich für dich als werdende Mama und dein ungeborenes Kind sind.

 

Freizeitaktivitäten ab der 13. SSW und während der Schwangerschaft

Saunieren und Baden in der Badewanne während einer normalen Schwangerschaft ist also in der Regel mit wenigen Einschränkungen erlaubt. Doch wie verhält es sich mit anderen Tätigkeiten, die du gern und oft in deinem Alltag ausgeführt hast?

Auch in dieser Hinsicht kannst du beruhigt sein – falls dir dein Arzt nichts Gegenteiliges gesagt hat und dir aufgrund individueller Gegebenheiten nicht explizit Ruhe verordnet hat, so kannst du beinahe jede zuvor ausgeführte Aktivität nach wie vor ausüben.

Wenn vor deiner Schwangerschaft Sport zu deinem Alltag gehörte, du diesen aber im ersten Trimester aufgrund ständiger körperlicher Beschwerden nicht ausüben konntest, kannst du normalerweise ab der 13. SSW wieder aufatmen und sportlich wieder durchstarten, solange du dich dabei nicht überanstrengst.

Vorsichtshalber solltest du die Intensität der Sporteinheiten mit deinem Arzt absprechen, um etwaige negative körperliche Folgen für dich oder das ungeborenes Baby abzuwägen und notfalls auf alternative Sportarten zurückzugreifen.

Falls dir Sport sowieso nicht so sehr am Herzen liegt, dann ist es trotzdem keine schlechte Idee, hin und wieder eine leichte Sporteinheit einzulegen oder in deinen Alltag einzubauen. Das kann eine einfache Yogaübung, ein Ausflug ins Grüne mit dem Fahrrad oder ein Besuch im Schwimmbad sein. Denn sportliche Aktivitäten halten nicht nur dich, sondern auch das kleine Lebewesen in deinem Bauch fit.

Nicht empfehlenswert sind allerdings Extrem- oder Kampfsportarten, da diese durch mögliche Verletzungen oder Unfälle sowohl dir als auch dem Ungeborenen schaden können (mehr zum Thema Sport in der Schwangerschaft: 20. SSW).

Wenn du statt körperlicher Betätigung kulturelle Interessen pflegst, so kannst du natürlich weiterhin Museumsbesuche wahrnehmen sowie mit Freunden oder deinem Partner ins Kino gehen. Auch entspannte Shoppingtouren für Babys Erstausstattung sind erlaubt, denn es gibt wohl keine bessere Zeit als das erholsame 2. Schwangerschaftstrimester, um allmählich Babykleidung und andere Babysachen zu besorgen.

Außerdem kannst du dabei auch gleichzeitig für dich nach schöner Schwangerschaftsmode Ausschau halten. Auch ruhigere Theater- oder Konzertbesuche können eine gute Abwechslung sein. Erlaubt ist, was dir gut tut!

nach oben

Die Woche davor: 12. SSW

Die Woche danach: 14. SSW